Vom MTV bis zum VFL

Die Geschichte des Vereins

img4e7614a7812a1

MTV-Männerriege in den 20er Jahren

img4e76151d4f9c5

Flotte Damenriege, 1934

1911

Es ist die Zeit des Deutschen Kaiserreichs Wilhelm II. (1871-1918). Am 16. Juli gründen einige junge Herren aus Maschen den „Männer-Turn-Verein Maschen“.. Schon mit Beginn der zwanziger Jahren ist der MTV kein reiner Männerturnverein mehr. Es beginnt das Mädchenturnen mit gymnastischen Übungen mit und ohne Begleitung auf dem Klavier. Gemeinsame Auftritte von männlichen und weiblichen Turnriegen bei zahlreichen Sport- und Turnfesten in den 20er und 30er Jahren sind mündlich und fotografisch überliefert. Offizielle Vereinsunterlagen aus der Gründerzeit und den folgenden Jahrzehnten gingen während der beiden Weltkriege verloren.


1911 – 1945

Einige Mitglieder des MTV spielten auch damals schon Fußball – und zwar auf einem Acker bei „Krübe“ (heutiges Grundstück an der Horster Landstraße 111, schräg gegenüber von früheren „Heidehaus“/Rokoß).  Über das Sportfeld ist nicht mehr viel in Erfahrung zu bringen – zumindestens wird gesagt, dass es sich um den ersten Sportplatz in Maschen handelte. Fest steht, dass der Platz durch die Ereignisse des 2. Weltkrieges erheblich in Mitleidenschaft gezogen und nach 1945 notdürftig in Eigenarbeit wieder einigermaßen bespielbar gemacht wurde. Dieser Sportplatz wurde bis ca. 1930 vom MTV genutzt. Anschließend wurde dem Verein von den Bauern der Realgemeinde ein Grundstück auf der anderen Seite der Horster Landstraße für den Sportbetrieb zur Verfügung gestellt. Der Straßenname „Am Alten Sportplatz“ erinnert bis heute daran.

img4e76156a0c400

Die Reserve der Fußball-Herren 1958

img4e7615ac9229d

Hochbetrieb im neuen Lehrschwimmbecken 1966

1946

Es regt sich wieder der erste Sportbetrieb. Die männliche Jugend spielt Fußball auf dem Sportplatz in der Heide. Das Männer- und Frauenturnen findet noch bis 1950 auf dem Saal von Maacks Gasthaus statt, danach auf dem kleinen Saal vom „Heidehaus“.


1952

Der „Verein für Leibesübungen Maschen e.V.“ wird als Nachfolger des MTV in das Vereinsregister eingetragen. Das Fehlen einer Sporthalle in Maschen sorgt allerdings noch über ein Jahrzehnt dafür, dass mit Ausnahme von Fußball andere Sportarten keinen kräftigen Auftrieb erhalten.


1954

Das Präsidium des VfL Maschen legt der Gemeinde einen Plan für den Bau eines neuen Sportplatzes „Alter Postweg“ vor. Die Gemeinde Maschen kauft im Juni 1954 ein ca. 27.500 qm großes Ackerland für 7.000 DM. In Eigenhilfe wird die Fläche von VfL-Mitgliedern eingeebnet und abgedichtet , damit ein Sportplatz darauf angelegt werden kann.


1955

Im Februar wird der VfL Pächter des neuen Sportplatzes an der Autobahn (August-Erdmann-Platz, benannt nach einem der Vorsitzenden des VfL nach dem 2. Weltkrieg). Im Herbst des nächsten Jahres wird ein kleines Umkleidehaus fertiggestellt.


1966

Der Bau der Schulsporthalle und eines Lehrschwimmbeckens im neuen Maschener Schulkomplex sorgt für kräftigen Rückenwind. Die VfL-Sparten werden um verschiedene Hallensportarten und Schwimmen erweitert. Mit dem gestiegenen Sportangebot verfünffacht sich die Mitglieder-Zahl bis 1970 auf über 1.000.

img4e76164c33b71

Die ersten Tennisplätze im Sportzentrum 1974

img4e7615efc1a31

Eröffnung der Gemeinde-Sporthalle 1976

img4e7616934e548

Bau der VfL-Tennisanlage Unner de Bult 1983

1973

Im Oktober erfolgte die Einweihung der neuen Gemeinde-Sporthalle im langersehnten VfL-Sportzentrum. Im Jahr zuvor hatte die Gemeinde Maschen dem Verein das Sportplatzgelände übertragen.


1974

Ab April fliegen im Sportzentrum die gelben Filzkugeln über drei neue Tennisplätze (roter Grand). An gleicher Stelle entsteht Jahre später – nach dem Umzug der Tennisabteilung auf die größere Tennisanlage beim CCM Fitness-Center Unner de Bult – ein Fußball-Kleinfeld und die Beachvolleyball-Anlage.


1984

Im Mai wird erstmals auf den sechs – ein Jahr später acht – Außenplätzen der neuen VfL-Tennisanlage gespielt. Mit Eröffnung der Anlage einschließlich angeschlossener Tennishalle (Privatbetreiber) explodiert die Zahl der Tennismitglieder von rund 150 auf über 500 in der Spitze.


1986

Im Jahr des 75. Gründungsjubiläum.s verbucht der VfL mit fast 2.100 Mitgliedern einen Rekordstand.


1993

Das Sportgelände an der Autobahn wird an die Gemeinde Seevetal verkauft – mit Pachtvertrag zur weiteren Verwendung durch den VfL. In den neunziger Jahren nimmt der Verein neue Sportangebote wie Basketball, Ju-Jutsu, Tanzen und Rehabilitationssport (Ambulante Herzgruppe) ins Programm auf.

2005/2006

Die Fußballer feiern 2005 den größten Erfolg der Vereinsgeschichte: Aufstieg in die Niedersachsenliga Ost, die fünfthöchste Spielklasse im deutschen Fußball. Seither sind die 1. Herren des VfL die am höchsten spielende Mannschaft im Landkreis.

Das Badminton-Team steigt 2006 sogar in die 2. Bundesliga auf, nachdem zwei Jahre zuvor zum dritten Mal die Rückkehr in die Regionalliga gelungen war. In der zweiten Bundesliga-Saison krönt die Mannschaft ihre bisherige Erfolgsgeschichte mit dem Vizemeister-Titel.


2007

Der VfL geht mit dem Namens-Sponsoring für den Fußballplatz im VfL-Sportzentrum neue Wege. Der traditionsreiche August-Erdmann-Platz wird am 1. Juli offiziell in RUDOLF SIEVERS Arena umbenannt.

Die vollständige Vereinsgeschichte können Sie in der Jubiläumschronik „1911-2011 Geschichte und Geschichten“ nachlesen.